2018/19



Info Landesliga 2018/2019



Landesliga Info Allgemein

nach oben

Die Landesliga ist die höchste Spielklasse der steirischen Squashligen.
Seit vielen Jahren spielen zwischen 5 und 8 Mannschaften in dieser Lige um den begehrten Titel des steirischen Landesmeisters. Der Sieger der zweithöchsten Spielklasse der Steiermark hat nach Ende der Saison das Recht ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga zu bestreiten. Wird dieses Recht nicht genutzt, kann die Mannschaft in der bisherigen Liga weiterspielen und den Titel zu verteitigen versuchen.

Der steirische Landesmeister wird in der Regel nach der Finalrunde der Landesliga im Frühjahr durch den Präsidenten des Steirischen Squash Rackets Verbands mit einem Pokal geehrt. Dem Landesmeister steht das Recht zu, in einem Relegationsverfahren um den Aufstieg in die österreichische Bundesliga zu spielen. Diese Absicht muss zeitgerecht an den ÖSRV gemeldet werden.

In den letzten Jahren hat die erste Mannschaft des “USC 2000 Graz” mit den österreichischen Top-Spielern Gerhard Schedlbauer und Rehan van der Merwe die Steiermark in der Bundesliga vertreten.


 

Änderungen

nach oben

Bei der Generalversammlung des StSRV wurden auch einige Änderungen im Spielbetrieb der steirischen Ligen beschlossen:

  • Spieltage bleiben, die Uhrzeiten ändern sich:
    — Landesliga und 1.Klasse: Freitag ab 18.00 Uhr
    — Turniere: Freitag ab 17.00 Uhr und/oder Samstag ab 10.00 Uhr (sofern nicht im Kalender anders angegeben)
  • Spieltermine Verschiebungen:
    — Verschiebungen sind grundsätzlich nicht mehr möglich
    — Nicht angetretene Spiele werden mit 5:11 verloren gewertet
    — Nicht/Unvollständig antretende Mannschaften werden beim ersten Mal verwarnt
    — Nicht antretende Mannschaften erhalten einen Punkteabzug von 1 Punkt
    — Im Wiederholungsfall kommen die Strafen laut StSRV- Strafenkatalog zur Anwendung
  • Beginnzeiten Spielrunden:
    — Veranstaltende Mannschaft hat darauf zu achten, dass pünktlich begonnen wird
    — Verspätungen: 10 min = 1 Punktverlust, 20 min = 1 Satzverlust, 30 min = Spielverlust
  • Abgaben und Gebühren:
    — erstmalige geringfügige Erhöhung der Nenngebühren seit der Euro- Umstellung:
    — Mannschaftsabgabe je Team: € 40,–
    — Spielernenngeld je Spieler: € 20,–